Deutscher Integrationspreis 2018

Wir haben uns im November für den „Deutschen Integrationspreis“ der Hertie Stiftung beworben und haben im Dezember die Zusage bekommen daran teilnehmen zu dürfen. Das freut uns sehr, aber es wird auch viel Arbeit. Das Projekt, mit dem wir uns beworben haben, ist es mit dem Flüchtlingsrat gemeinsam ein „Haus der Begegnung“ zu schaffen, in dem alle Diezer sich treffen können. Dazu möchten wir die „Neuen Diezer“ und alle Diezer Vereine und Initiativen motivieren mitzumachen und sich zu engagieren.
Wir laden Sie und Euch herzlich am Mittwoch, den 31.01. um 19.00 Uhr zu unserer Informationsveranstaltung in den Gemeindesaal der Jakobus-Kirche ein. Dort informiert der Flüchtlingsrat und wir vom WK über unsere Vorstellungen und die Bedingungen des Integrationspreises. Von den 55 ausgewählten Teilnehmern bekommen übrigens 25 Teilnehmer einen Preis, also haben wir gute Chancen.

Aktuell suchen wir Helfer, die uns bei diesem Projekt unterstützen. Wir würden uns über Zeit- und Geldspenden sehr freuen!

 

 

Was bedeutet das? Und wie geht es jetzt weiter…

Unser erstes gemeinsames Ziel ist der Crowdfunding-Contest vom 9.4. – 9.5.2018! Jedes Projekt startet mit seiner eigenen Crowdfunding-Kampagne auf Startnext und hat 3 Wochen Zeit, um möglichst viele Unterstützer für sich zu gewinnen. Am 30.04.2018 werden Stiftungspreisgelder ausgezahlt für die ersten 25. Plätze, die die meisten Spender haben.

 

Gemeinsame Vorbereitung im HertieCamp vom 26.- 28. Januar in Frankfurt am Main

Die Vorbereitung auf das Crowdfunding beginnt mit dem  HertieCamp – von Freitag, den 26. Januar bis Sonntag, den 28.01.2018 in Frankfurt am Main. Hier hat auch der WK teilgenommen.

Weitere Informationen zum Workshop

Weitere Infos über den Integrationspreis hier klicken

 

 

Was ist der Deutsche Integrationspreis?

Mit dem Deutschen Integrationspreis will die Hertie-Stiftung überzeugende Projekte finden, fördern und finanzieren – in die Umsetzung bringen und auszeichnen. Der Preis besteht aus zwei Teilen: Der Finanzierung und der Auszeichnung. Die Finanzierung erfolgt durch die Kombination von Crowdfunding und Stiftungsförderung. Dazu findet ein gemeinsamer Crowdfunding-Contest statt, in dem das beste Projekt bis zu 15.000 Euro erhält.

Eine Jury wählt danach unter den erfolgreichen Contest-Projekten die drei Träger des Integrationspreises aus, der insgesamt mit 100.000 Euro dotiert ist.

Sie  suchen Projekte, die …

  • gemeinsam mit Geflüchteten den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken.
  • die gesellschaftliche Teilhabe oder die demokratische Beteiligung von Geflüchteten fördern.
  • innovative Lösungsansätze erproben wollen.
  • idealerweise von Menschen mit Flucht- oder Migrationserfahrung initiiert oder (mit-)gestaltet werden.

Als Bedingung für eine Teilnahme gilt, dass das Projekt …

  • innerhalb Deutschlands umgesetzt wird.
  • eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext beginnt.
  • ein Fundingziel von mindestens 10.000 Euro anstrebt.
  • sich in der aktiven Planungs- oder Umsetzungsphase befindet.
  • eine Laufzeit von noch mindestens einem Jahr hat.
  • erfolgreich werden will, aber noch nicht etabliert ist.

 

Lesetipps