Interkulturelle Woche Freitag

Was ein Tag! Eine wundervolle Abschluss Veranstaltung war das am Freitag im SHG.

 

Neben den „wilden Alten“, die im Chor tolle Lieder über Freiheit und Frieden sangen, gab Veronika-Todorova mit Ihrem Akkordeon internationale Lieder zum Besten. Aber auch zwei junge Afghanen, die neu in Diez sind spielten traditionelle Lieder, natürlich wurde auch getanzt. Es wird wohl kein Event vom Willkommenskreis geben, welches nicht mit leckerem Essen abgerundet wird.

Die Architektin Annette Bartsch aus Bad Neuenahr besuchte uns auch, sie möchte einen Eiffelturm aus Postkarten bauen, um ein Zeichen der Anteilnahme gegen weitweiten Terror zu setzen. Im Laufe der Interkulturellen Woche haben viele Kinder und Erwachsene Postkarten bemalt und für diese Aktion verschönert.

Frau Dr. Carella aus Diez, die als Trauma Psychologin arbeitet, gab Tipps wie Flüchtlinge aber auch Helfer, mit der oft ja schwierigen Vergangenheit klar kommen können. Normalität- Integration-Familie-Perspektive, sind einfache, aber wirksame Faktoren, die Helfen die schrecklichen Dinge der Vergangenheit zu bewältigen.

Die Schülerinnen und Schüler der SHG hatten tolle Videos zum Thema Flucht und Flüchtlinge aufgenommen die ein echtes Highlight waren.

Außerdem wurden Fluchtgeschichten von früher und heute von unseren Diezer Mitbürgern vorgelesen. An den Wänden der Aula befand sich die Ausstellung, sowie ein Foto-Spiel bei dem man Kriegsbilder damals und heute sortieren musste.

In Zusammenarbeit mit der AWO war der Höhepunkt der Veranstaltung das Interview zum Tages-Thema „Flucht damals und heute.“ Da sitzen eine 103 Jahre alte Dame und ein 100 jähriger und erzählen von Flucht und Gefangenschaft im 2. Weltkrieg. Stille im Raum als der 100 jährige gefragt wird ob er den Menschen im Saal einen Rat fürs Leben geben möchte. „Ausländer und Deutsche fasst euch alle an die Hände“ sagt er und beginnt zu weinen und schaut zu Boden „damit sowas nicht mehr passiert.“…..Dieser Moment war für die Zuschauer sehr bewegend.

Der Willkommenskreis Dankt den vielen Unterstützern: Dem Land, dem Kreis, der Lotto-Stiftung, dem Mineralbrunnen Fachingen, der Gärtnerei Grünewald, der AWO, Aartaldruck und MSG Medien Service und vor allem den ehrenamtlichen Helfern sowie den Lehrern und Schülern des SHG und der SV Technik.